Der 20. August erinnert an die Gründung des ungarischen Staates. Er wird auch als „Tag des Heiligen Stephan“ bezeichnet, in Erinnerung an Stephan I., den ersten König von Ungarn und Gründer des Königreichs Ungarn, der am 20. August 1083 von Papst Gregor VII. heiliggesprochen wurde.

Der Tag des Heiligen Stephan wird in Ungarn jedes Jahr am 20. August gefeiert. Er ist auch als Gründungstag, Verfassungstag und „Tag des neuen Brotes“ bekannt. Die Feierlichkeiten beginnen am Morgen mit dem Hissen der ungarischen Flagge und dauern den ganzen Tag; sie finden ihren Höhepunkt in einem spektakulären Feuerwerk über der Donau.

Programme

Das könnte
Ihnen auch gefallen

Es tut uns leid, es gibt nichts anzuzeigen.

Wohin gehen

Budapest
entdecken