Sie wollen so viel wie möglich von Budapest sehen, haben aber nicht viel Zeit? Wir haben alles für Sie im Griff. Ein einziger Tag in Budapest kann nur als Appetitanreger dienen. Nichtsdestotrotz bietet auch ein Kurzaufenthalt zu jeder Jahreszeit ein vielfältiges Erlebnis.

Nach einem guten Frühstück und Ihrem ersten, buchstäblichen Bissen von Budapest, fahren Sie zu den beliebtesten Orten, die Sie besuchen sollten. Sie befinden sich in den verkehrsreichen Gegenden der Stadt, einige sind leicht zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Budapest zeigt sich auf den weitläufigen Plätzen von seiner majestätischen Seite, dort, wo die lange und abwechslungsreiche Geschichte des Landes erzählt wird. Das Parlamentsgebäude und der umliegende Platz bilden den Mittelpunkt des Landes. Das Gebäude ist an sich schon beeindruckend, von innen und von außen, dient aber auch als Schauplatz für beliebte Rituale, wie Wachablösung oder Auftritte der Militärkapelle.

Parlament

Die nächste Sehenswürdigkeit ist der Heldenplatz (Hősök tere), ein historisch wichtiger Ort, weil er den Fürsten gewidmet ist, die das Gebiet besiedelten, das später Ungarn werden sollte. Der Platz liegt neben mehreren Museen und dem Stadtwäldchen (Városliget), das jedes Jahr im Frühling von vielen Budapestern bevölkert wird, wenn sie Spiele spielen, mit ihren Hunden spazieren gehen oder einfach nur in der Sonne liegen.

Ein weiteres Kästchen, das Sie ankreuzen sollten, wenn Ihre Zeit begrenzt ist, ist das Burgviertel, das ebenfalls leicht mit dem Bus erreichbar ist. Das Burgviertel beherbergt einige der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Budapests, wie die Fischerbastei und die Matthiaskirche, und bietet darüber hinaus einen herrlichen Blick auf die gesamte Stadt. Die Gegend ist bei Besuchern sehr beliebt. Dementsprechend gibt es hier viele Orte, an denen man die ungarische Küche probieren und ein oder zwei Souvenirs mitnehmen kann.

Wenn Ihre Zeit es erlaubt, fahren Sie über den Fluss in die Innenstadt von Budapest und erkunden Sie die religiöse Architektur, die noch heute die Skyline der Stadt bestimmt. Die St.-Stephans-Basilika (und die Aussicht vom Turm) sollte man sich nicht entgehen lassen. Dasselbe gilt für die Große Synagoge. In der Nähe befindet sich das Opernhaus, ein weiteres gelungenes Beispiel für die beeindruckende Architektur Budapests.

Wenn Sie es vorziehen, all dies und mehr in einer gut organisierten Art und Weise zu bündeln, gibt es in der Innenstadt von Budapest Hop-on-Hop-off-Busse, die zwischen den wichtigen Sehenswürdigkeiten zirkulieren.

Nach einem Abendessen in einem der vielen exzellenten Restaurants und einem Blick durch all die tollen Bilder, die Sie in der fotogensten aller Städte gemacht haben: Nehmen Sie sich vor, bei Ihrem nächsten Besuch mehr Zeit in der ungarischen Hauptstadt zu verbringen. Sie haben gerade erst die Oberfläche von dem, was Budapest zu bieten hat, angekratzt.

Matthiaskirche

Wohin gehen

Budapest
entdecken

Programme

Das könnte
Ihnen auch gefallen