Die Große Synagoge ist die größte ihrer Art nicht nur in Ungarn, sondern in ganz Europa, während die St.-Stephans-Basilika (Szent István-bazilika) das drittgrößte Kirchengebäude im heutigen Ungarn ist, und – zusammen mit dem Parlament – mit 96 Metern auch das höchste Gebäude.

Budapest hat mit Gül Baba türbéje das nördlichste islamische Wallfahrtsziel der Welt. Es war das Grab eines türkischen Führers, der Teil der Invasionsarmee war, welche Ungarn in den 1540er Jahren eroberte.

St.-Stephans-Basilika

Das älteste Gebäude der Stadt ist das Roter-Igel-Haus (Vörös Sün ház) im Burgviertel. Erbaut um 1260, diente es als einzige Taverne im Schloss und war auch Schauplatz der ersten Theateraufführung von Buda.

Budapests längste Straße ist die Üllői út, die sich über etwa 15 Kilometer erstreckt. Die längste Budapester Brücke über die Donau ist die Árpád híd, die 981 Meter lang ist und täglich von 150.000 Autos genutzt wird.

Der Heldenplatz (Hősök tere) ist eine markante Fläche in der Stadt. Das beeindruckende Areal beherbergt auch das Museum der Schönen Künste und die Kunstgalerie.

Der Königspalast ist der prominenteste Bestandteil der Skyline von Budapest. Besuchen Sie ihn oder bestaunen Sie ihn aus der Ferne, vor allem nachts, wenn er beleuchtet ist.

Heldenplatz

Das Nationaltheater ist eine relativ neue, aber beeindruckende Bereicherung der Stadtlandschaft. Es beherbergt Shows in vier verschiedenen Räumen, hat eine nahezu perfekte Akustik und wurde hauptsächlich aus natürlichen Materialien gebaut. Es war auch die Inspiration für den Bau des Müpa, oder des Palastes der Künste, der ein modernes kulturelles Zentrum ist, das in der Regel weltberühmte Acts bietet und unter anderem für seine großartige Akustik bekannt ist.

Ein wichtiger Ort im pulsierenden Partyleben Budapests ist die A38. Obwohl es kein Gebäude, sondern ein Boot ist, dient es als Veranstaltungsort für viele der besten lokalen internationalen Acts, die in Ungarn auftreten. Künstler und Besucher begeistern sich gleichermaßen für ein Konzert auf der Donau.

Budapest ist die Heimat der ersten U-Bahn Kontinentaleuropas (und nach der in London der zweitgrößten der Welt). Sie fährt unter der Andrássy-Allee hindurch und bringt ihre Fahrgäste zum Vörösmarty-Platz mit seinen verschiedenen Märkten oder zum legendären Café Gerbeaud.

Das Széchenyi-Heilbad gilt als der Star in seiner Liga unter den vielen Budapester Thermen und Bädern und ist das größte Thermalbad in ganz Europa.

Széchenyi-Heilbad

Wohin gehen

Budapest
entdecken

Programme

Das könnte
Ihnen auch gefallen